Auto abmelden - Kosten und Unterlagen | Kennzeichen King
Von: Khoi Doan
15.04.2018

Auto abmelden - Kosten und Unterlagen | Kennzeichen King

Beim Um- und Abmelden eines Fahrzeuges gibt es vieles zu beachten. Doch mit unseren Tipps klappt der Besuch bei der Zulassungsstelle hoffentlich reibungslos!

Ăśbersicht:

Auto im selben Landkreis ummelden

Diese Unterlagen benötigst du

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein)
  • Personalausweis oder Reisepass des Fahrzeughalters mit Meldebescheinigung(Achtung: Adresse auf Ausweis muss bereits aktualisiert sein!)
  • PrĂĽfbescheinigung der letzten Hauptuntersuchung (HU)

Die Ummeldung eines Fahrzeuges funktioniert bei den meisten Zulassungsstellen nur auf der Behörde, und nicht online.

Die Fristen des Ummeldens

Die Frist, innerhalb welcher du deinen PKW ummelden musst, ist im Gesetz nur als "unverzüglich" angegeben und basiert daher größtenteils auf der Kulanz der Behörden, weshalb man die Ummeldung nicht all zu lange aufschieben sollte. Im Normalfall ist eine Ummeldung innerhalb von vier Wochen nach dem Umzug kein Problem.

Die Kosten des Ummeldens

Beim Ummelden innerhalb des selben Landkreises müssen lediglich die Kosten für die Aktualisierung der Fahrzeugpapiere bezahlt werden. Abhängig vom Landkreis betragen diese meistens circa 12 Euro.

Auto ummelden bei Umzug in neuen Landkreis

Wenn du in einen neuen Landkreis umziehst, musst du nicht nur dich selbst beim Einwohner-Meldeamt umschreiben, sondern auch dein Fahrzeug bei der Zulassungsstelle. Seit 2015 ist dieser Prozess etwas einfacher, da es seit dem möglich ist, seine alten Kennzeichen zu behalten und somit die Kosten eines neuen Kennzeichens zu sparen.

Diese Unterlagen benötigst du

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis oder Reisepass des Fahrzeughalters mit Meldebescheinigung(Achtung: Adresse auf Ausweis muss bereits aktualisiert sein!)
  • PrĂĽfbescheinigung der letzten Hauptuntersuchung (HU)
  • SEPA-Mandat zum Einzug der KFZ-Steuern
  • elektronische Versicherungsbestätigung (7-stellige eVB-Nummer)
  • alte Nummernschilder, falls Sie ein neues Kennzeichen möchten
  • Vereine und Gewerbe benötigen ihren Auszug aus dem Handels- bzw. Vereinsregister
Bitte beachte:

Melde deinen Umzug am besten unverzĂĽglich deiner Auto-Versicherung, da diese dir eine neue eVB-Nummer zuteilen muss!

Die Fristen des Ummeldens

Ähnlich wie beim Umzug im selben Landkreis gibt es hier vom Gesetzgeber keine eindeutig definierte Zeitperiode, in welcher die Ummeldung erfolgen muss. Wenn du jedoch deine KFZ-Ummeldung unnötig lange herauszögerst, riskierst du eventuell Bußgelder!

Die Kosten des Ummeldens

Die Ummeldung in einen neuen Landkreis kostet meistens etwa 50 Euro. Hinzu kommen bei einer Wunschkennzeichenreservierung kosten von circa 12 Euro, das prägen neuer Kennzeichen kostet bei den Zulassungsstellen vor Ort unterschiedlich viel (meist zwischen 20 € und 40 €).

Das Reservieren eines Wunschkennzeichens ist bei vielen Zulassungsstellen online möglich, wodurch du auch im vorraus dein Kennzeichen reservieren kannst und die günstigen Schilder vom KennzeichenKing zum ummelden mitbringen und saftig sparen kannst! Das funktioniert mit dem King ganz einfach. Hier kannst du super günstig deine Autokennzeichen bestellen.

KFZ-Abmeldung

Für die Außerbetriebsetzung eines wird ledliglich die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) benötigt. Die Außerbetriebsetzung wird von der Zulassungsstelle direkt an die KFZ-Versicherung sowie das Finanzamt weitergegeben. Je nach Landkreis und Zulassungsstelle darfst du am Tag der Abmeldung noch fahren, jedoch muss deine KFZ-Haftpflichtversicherung noch gedeckt sein. Im Zweifelsfall ist hier eine Absprache mit dem Versicherungsunternehmen angebracht.

Falls du das abgemeldete Fahrzeug erneut anmelden möchtest, kommt es hier auf die verstrichene Zeit an: willst du das Fahrzeug innerhalb von sieben Jahren erneut anmelden, genügt hierfür ein gültiger Nachweis über die Hauptuntersuchung aus, um das Fahrzeug wieder anzumelden. Verstreichen mehr als sieben Jahre ist eine erneute Vollabnahme durch eine von der Zulassungstelle anerkannten Prüfstelle von nöten.

Nach der Außerbetriebssetzung des Fahrzeuges ist es möglich, das bisherige Kennzeichen für bis zu 12 Monate zu reservieren. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Abmeldung im selben Landkreis stattfindet, in welcher das Fahrzeug angemeldet wurde.

Diese Unterlagen benötigst du

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein)
  • Kennzeichen des Fahrzeuges

Falls das Fahrzeug verschrottet wurde solltest du den Verwertungsnachweis zur Zulassungsstelle mitbringen.

Die Kosten der AuĂźerbetriebsetzung

Für die Außerbetriebssetzung beziehungsweise Abmeldung eines im selben Kreis gemeldeten Fahrzeuges fallen je nach Landkreis unterschiedlich hohe Kosten an. Im den meisten Fällen belaufen sich diese auf etwa 7,70 €, bei Fahrzeugen welche in anderen Kreisen gemeldet sind wird häufig eine Gebühr von etwa 5 € verlangt.

Viele melden Ihr Auto ab und wollen es später verkaufen. Hier ist ein Kurzzeitkennzeichen für die sichere Überführung sehr nützlich.