Auto online abmelden: Das musst du wissen, wenn du online dein Kfz abmelden willst
Von: Khoi Doan
07.08.2018

Auto online abmelden: Das musst du wissen, wenn du online dein Kfz abmelden willst

Schriftkram und Administratives kann äußerst anstrengend sein – gerade, wenn du in der Zulassungsstelle deines Vertrauens zahlreiche Lebensstunden verbringst. Aber das muss nicht sein! In diesem Blogbeitrag erklärt dir der Kennzeichen King höchstpersönlich, wie du dein Fahrzeug online abmelden kannst und welche Voraussetzungen dafür notwendig sind. Lehn dich zurück, genieße die spannende Lektüre, mit der du topinformiert bleibst. Auch heute wieder mit dabei: Ein Hauch königlicher Expertise.

Übersicht:

Das Wichtigste rund um das Thema Auto online abmelden auf einen Blick:
  • Name der Online-Abmeldung: i-Kfz

  • Möglich seit dem 01.01.2015

  • Voraussetzung: Online-Ausweisfunktion, Stempelplakette und Zulassungsbescheinigung Teil I mit Sicherheitscode

  • Kosten: ca. 6,30 € (variiert)

Pkw online abmelden: Das musst du wissen

Nie wieder in der Zulassungsbehörde anstehen? Ganz so einfach ist es nicht, den Pkw online abzumelden. Denn: Du musst in jedem Fall einige Bedingungen erfüllen, bevor du das sogenannte i-Kfz nutzen kannst. Das ist der Name der internetbasierten Fahrzeugzulassung, die es seit dem 01.01.2015 ermöglicht, Fahrzeuge online abzumelden.

Aber es kommt noch besser: i-Kfz soll schrittweise ausgebaut werden, sodass es schließlich möglich ist, ein Fahrzeug komplett im Internet zuzulassen und wieder abzumelden (auch inkl. Wunschkennzeichen ). All das ist in der dritten Verordnung zur Änderung der Fahrzeugzulassungsverordnung geregelt. Die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges – also das Abmelden – kann online nur durchgeführt werden, wenn dein Personalausweis die elektronische Ausweisfunktion besitzt oder wenn du einen elektronischen Aufenthaltstitel hast. Notwendig sind also:

  • e-ID: Ausweis mit Online-Funktion

  • eAT: elektronischer Aufenthaltstitel

Das rät der Kennzeichen King: Wenn du ohnehin bald einen neuen Personalausweis beantragen musst, solltest du es dir genau überlegen, ob du die Internet-Funktion am Ausweis freischalten lässt oder nicht. Nähere Informationen dazu erhältst du beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik . Falls gewünscht, kannst du die Freischaltung auch nachträglich durchführen lassen – das kostet aber einen kleinen Aufpreis.

Auch auf die richtige Hardware kommt es an. Du brauchst, um die Abmeldung deines Wagens am heimischen Computer durchführen zu können auch ein Ausweislesegerät, das du an deinen PC anschließt. Hast du ein NFC-fähiges Smartphone, benötigst du nur die richtige App-Versorgung, und zwar die Ausweis-App vom Bundesministerium für Inneres. Wie du die Ausweis-App herunterladen und installieren kannst, kannst du dir in einem Video von Chip ansehen.

Auto online abmelden – nützliche Tipps und Tricks

Wenn du alle Voraussetzungen erfüllst, kannst du dich an die internetbasierte Abmeldung deines Kraftfahrzeuges machen. Hier noch einmal alle Bedingungen auf einen Blick:

  • e-ID oder eAT

  • Ausweislesegerät oder

  • Ausweis-App

Zur Online-Abmeldung sollte die App bereits installiert und auch gestartet sein. Beachte, dass einige Städte bzw. Gemeinden die internetbasierte Fahrzeugabmeldung nur erlauben, wenn das Fahrzeug auch im jeweiligen Zulassungsbezirk zugelassen wurde. Sinnvoll ist es deshalb, dass du zunächst online checkst, ob du die Abmeldung via Internet durchführen kannst. Wichtig: Nicht in jeder Stadt ist das so – hierfür gibt es noch keine einheitliche Regelung.

Als Beispiel diene folgende edelmännische Situation:

Wie im Blogbeitrag Auto ummelden: Kennzeichen behalten beschrieben, ist Jüngling Tom von München nach Hamburg umgezogen. Aufgrund einer gesetzlichen Neuerung durfte er seine Nummernschilder mit dem Kürzel M für München behalten. Wenn er jetzt seinen Wagen jetzt in Hamburg online abmelden will, geht das unter Umständen nicht – denn schließlich wurde die Zulassung für das Gefährt einst in München beantragt.

Zudem solltest du auch unbedingt deine Bankdaten griffbereit halten. Diese benötigst du nämlich für das SEPA-Lastschriftmandat, das du der Behörde erteilst – es fallen für das Abmeldeverfahren Verwaltungsgebühren an.

Wie melde ich mein Auto ab: Die Sache mit den Codes

Mit dem elektronischen Ausweis kannst du nachweisen, dass es auch wirklich du bist, der den Pkw bzw. das Zweirad oder ein sonstiges Kraftfahrzeug abmelden möchte. Das ist schon ein wesentlicher Faktor, der das Online-Verfahren um einiges sicherer macht. Es gibt aber noch eine zweite Sache, die zwingend notwendig ist, wenn du dein Auto online abmelden willst – die Sicherheitscodes.

  • Kfz-Kennzeichen: Wenn dein Wagen nach dem 01.01.2015 zugelassen wurde, verbirgt sich unter der amtlichen Plakette eine Nummer. Um sie freizulegen, ziehst du einfach die Verdeckung ab bzw. kratzt sie weg. Achtung: Hierdurch entwertest du die Nummernschilder – was früher vor Ort in der Zulassungsbehörde gemacht wurde.

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein): Auch in der Zulassungsbescheinigung ist ein Code hinterlegt. Diesen kannst du freirubbeln: Nimm dafür einfach eine Münze oder einen nicht sehr scharfkantigen Gegenstand und rubble die Fläche frei.

Den QR-Code, welchen du ebenfalls freigelegt hast, musst du später scannen, die Sicherheitsnummer notierst du dir am besten, denn diese musst du beim Onlineverfahren eintippen.

So geht die Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs: Online Kfz abmelden

Ein letzter Check auf die notwendigen Unterlagen bzw. Gadgets bestätigt, dass du alles für die Online-Abmeldung deines Wagens beisammen hast. Der Kennzeichen King hat dir sicherheitshalber nochmals eine Checkliste mit allen benötigten Dingen zusammengetragen:

  • Online-Ausweisfunktion oder Aufenthaltstitel

  • Kartenlesegerät oder App

  • Bankdaten für das SEPA-Lastschriftverfahren

  • Fahrzeugschein mit freigelegtem Sicherheitscode

  • Autoschilder mit entfernten Stempelplaketten

Halte die genannten Dinge griffbereit und navigiere zur Internetseite deiner Zulassungsstelle. Dort musst du zunächst auswählen, dass du dein Auto online abmelden willst. Viele Städte bieten auf dem Bürgerportal bereits eine Anmeldung als registrierter Bürger an – wenn du diese Registrierung bereits hinter dir hast, sollte alles noch schneller gehen.

Danach erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und folgst den einzelnen Anweisungen auf dem Bildschirm. Du gibst unter anderem deine persönlichen Daten sowie die zum Fahrzeug an. Mittels der Ausweisfunktion und der freigelegten Sicherheitscodes ist gewährleistet, dass auch alles seine Richtigkeit hat. Es ist also nicht möglich, dass Unbefugte dein Kraftfahrzeug abmelden können, wenn alle Fahrzeugpapiere auch in deinem Besitz sind. Das war’s auch schon: So schnell ist dein Pkw online abgemeldet. Die Autokennzeichen sind obendrein auch entwertet – du kannst dir das Warten im Bürgerbüro deiner Stadt also wirklich sparen.

Das weiß der Kennzeichen King: Wenn du deinen Wagen übrigens verschrottet hast, dann ist es notwendig, dass du einen Verwertungsnachweis vorlegst. Das regelt die Fahrzeugzulassungs-Verordnung in Paragraf 15 . Fall du der Behörde den Verwertungsnachweis nicht vorlegen kannst, musst du mit einem Bußgeld von 15 € rechnen.

Diskutiere mit: Hast du die Online-Abmeldung bereits genutzt und wie zufrieden bist du mit dem Verfahren? Wir freuen uns auf deine Meinung!


Verwandte Beiträge

Überführungskennzeichen: Beantragung der Zollkennzeichen & wichtige Unterlagen
Von: Michael Schmid
03.06.2018

Überführungskennzeichen: Beantragung der Zollkennzeichen & wichtige Unterlagen

Für Überführungen ins Ausland benötigst du ein Überführungskennzeichen. Genauer gesagt handelt es sich um das Ausfuhrkennzeichen. Was das ist und wie du es bekommst erklärt dir der King!

Fahren ohne Kennzeichen: Kann man ein abgemeldetes Auto fahren?
Von: Michael Schmid
12.08.2018

Fahren ohne Kennzeichen: Kann man ein abgemeldetes Auto fahren?

Fahren ohne Kennzeichen & Fahren ohne Zulassung - ist das erlaubt? Lies alles, was du im Straßenverkehr & über Nummernschilder wissen musst