Quad Führerschein: Welcher Führerschein fürs Quad?
Von: Khoi Doan
10.11.2018

Quad Führerschein: Welcher Führerschein fürs Quad?

Die Qual der Wahl ist riesig: Wie du in der Blogkategorie „Führerschein“ siehst, gibt es unzählige Fahrerlaubnisklassen. Mal ganz abseits von Nummernschildern widmet sich der Kennzeichen King heute höchstpersönlich dem Quad Führerschein. Die wichtigste Frage in diesem Kontext: Mit welchen Führerscheindokumenten darf man eigentlich was fahren? Denn: Nicht nur mit der Klasse B ist es möglich, ein vierrädriges Gefährt auf Deutschlands Straßen zu bewegen. Mehr dazu gibt’s im Blog – freu dich auf die königliche Expertise!

Mit welchem Führerschein darf man Quad fahren? Das Wichtigste in aller Kürze:

· Es gibt keine separate Fahrerlaubnisklasse

· Quadfahren mit Klasse AM, L, A1 und B

· Hierbei gelten unterschiedliche Maximalgeschwindigkeiten und Hubräume

Überblick:

Führerschein: Quad fahren leicht gemacht

Quads oder auch ATVs („All Terrain Vehicle“) genannt, sind vierrädrige Fahrzeuge, die über eine Sitzbank verfügen. In der Regel passen zwei Personen auf ein solches Gefährt, das Fahrer mit unterschiedlichen Führerscheinklassen bewegen dürfen. Es gibt also nicht DEN einen Quad-Führerschein bzw. die eine KLASSE.

Egal, wie groß der Motor ist: Eine Sache ist beim Quadfahren immer gleich – die Helmpflicht. In § 21a Straßenverkehrsordnung (StVO) heißt es: „Wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen.“

So weit so gut. Helm: Check. Doch mit welcher Führerscheinkarte darf man denn nun eigentlich welches Gefährt steuern?

Führerschein für Quad: Klasse B

Einen umfassenden Überblick über den Pkw-Führerschein bekommst du im Blogbeitrag Führerschein Klasse B: Was darf ich fahren?. Darin kannst du auch lesen, dass es grundsätzlich erlaubt ist, mit dem B-Führerschein nicht nur Pkw, sondern auch ein vierrädriges Gefährt ohne Dach zu steuern.

Einschränkungen im Hinblick auf Motorhubraum oder Geschwindigkeit gibt es beim B-Führerschein nicht. Du kannst also mit der Führerscheinklasse B neben Pkw alle Quads fahren. Einziger Grenzwert ist das maximale Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Aber das darf weder bei einem All Terrain Vehicle noch bei einem Auto oder einem Transporter überschritten werden.

Du hast den Schein mit 17 gemacht und willst wissen, ob Begleitetes Fahren ab 17 auch bei einem vierrädrigen All Terrain Vehicle möglich ist? Dann kann dir der Kennzeichen King hier auch weiterhelfen: Ja, das geht. Allerdings musst du hier die Vorgaben des Begleiteten Fahrens beachten. Soll heißen: Die eingetragene Begleitperson muss in dem Fall dann auch auf dem vierrädrigen Gefährt mitfahren. Falls dich niemand begleitet, handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis, was in Deutschland eine Straftat ist.

Quad fahren: Führerschein AM

Falls du nicht am begleiteten Fahren teilnimmst, aber dennoch schon in jungen Jahren mit vierrädrigen Fahrzeugen auf den Straßen umherkurven willst, geht das auch. Dafür musst du als Fahrer noch nicht mal das 18. Lebensjahr vollendet haben! Möglich ist nämlich das Steuern eines Quads auch mit der Klasse AM – genauere Informationen zum Rollerführerschein liest du im gleichnamigen Blogbeitrag.

Doch was sind nun die Voraussetzungen, die ein ATV erfüllen muss, damit du es mit der Führerscheinklasse AM fahren darfst?

· Straßen-Quads mit einer Nenndauerleistung/Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW

· vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Nenndauerleistung/Nutzleistung von nicht mehr als 6 kW

· maximal 2 Sitzplätze

· Bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von höchstens 45 km/h

· Hubraum von nicht mehr als 50 ccm

· Fremdzündungsmotor: Leermasse max. 425 kg

· Selbstzündungsmotor: Hubraum max. 500 ccm

Erfüllt dein motorisiertes Vierrad diese Bedingungen, darfst du es auch mit der klassischen Rollerfahrerlaubnis fahren. Doch nicht nur mit dieser Fahrerlaubnis, ist es möglich, die kultigen Fahrzeuge zu steuern. Im land- und forstwirtschaftlichen Bereich gibt es eine weitere Option in puncto Quadfahren.

Führerscheinklasse für Quad: L ist auch möglich

Die Fahrerlaubnisklasse L ist für alle Zugmaschinen vorgesehen, die für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind. Eine solche Zugmaschine muss nicht zwangsläufig ein Traktor sein. Anhänger und dergleichen lassen sich ebenfalls mit einem ATV ziehen. Das ist auch der Grund, weshalb du ein Landwirtschafts-Quad ebenfalls mit dem L-Führerschein fahren darfst. Die Maximalgeschwindigkeit des Quads darf dabei 40 km/h nicht überschreiten. Zusammen mit einem Anhänger darfst du nicht schneller als 25 km/h fahren.

Übrigens gut zu wissen: Es geht rein um das Fahren auf öffentlichen Straßen bzw. um die aktive Teilnahme am Straßenverkehr. Wenn du beispielsweise bei deinem Kumpel auf dem Hof mit einem vierrädrigen Spaßmobil herumfährst, ist das vollkommen in Ordnung, solange du auf dem Privatgrund bleibst. Das ist auch der Grund, weshalb beispielsweise auch Kinder – zum Beispiel in Freizeitparks auf (Kinder-)Quads – herumdüsen dürfen. Wer durchgängig auf Privatgrundstücken bleibt, kann ein solches Gefährt auch ohne entsprechende Fahrerlaubnis bewegen.

Welcher Führerschein für Quad und weitere FAQs

Immer wieder treten im Zusammenhang mit der Quadfahrerlaubnis diverse Fragen auf. Damit keine unbeantwortet bleibt, hat dir der Kennzeichen King die wichtigsten herausgesucht und beantwortet.

Darf man mit einem Autoführerschein Quad fahren?

Ja, das geht ohne Weiteres. Wie oben beschrieben gibt es hierbei keinerlei Einschränkungen. Welche Führerscheindokumente fürs Quadfahren vonnöten sind, lässt sich hingegen nicht pauschal beantworten. Zunächst kommt es natürlich darauf an, welches Vierrad du überhaupt fahren möchtest. Handelt es sich um ein kleines Straßenquad, kannst du das Gefährt womöglich auch mit einem Rollerführerschein steuern.

Was muss der Quad-Beifahrer beachten?

Grundsätzlich dürfen nur so viele Personen mitfahren, wie auch Sitzplätze vorhanden sind. Das sind maximal zwei. Auch begleitetes Fahren ist möglich, hier muss der Beifahrer eine eingetragene Begleitperson sein.

Darf man mit einem A1-Führerschein ein motorisiertes Vierrad fahren?

Indirekt ja. Denn: Die Klasse schließt AM mit ein. Wie oben beschrieben, darf man mit AM kleinere Quads, die eine Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h nicht überschreiten fahren.

Was kostet ein Quadführerschein?

Das kommt darauf an: Während die Rollerfahrerlaubnis schon ab 150 € bis 250 € zu haben ist, ist ein Pkw-Führerschein deutlich teurer. Hier geht es bei 1.000 € aufwärts los.

Muss ich einen Schutzhelm tragen?

Ja, beim Quadfahren ist es Pflicht, einen Helm zu tragen. Das regelt die Straßenverkehrsordnung.

Diskutiere mit: Bist du schon einmal mit einem der unzähligen ATVs gefahren? Wenn ja, mit welcher Führerscheinklasse?


Verwandte Beiträge

Führerschein Klasse B: was darf ich fahren?
Von: Khoi Doan
12.09.2018

Führerschein Klasse B: was darf ich fahren?

Das musst du über den Führerschein Klasse B wissen: ✓ Welche Fahrzeuge darf ich fahren? ✓ Führerscheinklasse B und Anhänger ✓ Ausnahmen

Motorradführerschein & Führerschein Klasse A: Kosten
Von: Khoi Doan
18.09.2018

Motorradführerschein & Führerschein Klasse A: Kosten

Motorradführerschein im Detail: ✓ Führerschein Klasse A Kosten ✓ Welche Motorräder darf ich fahren? ✓ Welche Kassen gibt es?

Mofa Führerschein: Kosten, Test und vieles mehr
Von: Khoi Doan
04.10.2018

Mofa Führerschein: Kosten, Test und vieles mehr

Mofa Führerschein: Kosten, Prüfbescheinigung & Co. Das musst du über den Mofaführerschein wissen ✓ Alter ✓ Höchstgeschwindigkeit

Motorradführerschein A2: Kosten A2 Führerschein & mehr
Von: Khoi Doan
18.10.2018

Motorradführerschein A2: Kosten A2 Führerschein & mehr

Motorradführerschein A2: Kosten für den A2 Führerschein & Infos ✓ Führerschein A1 und M inklusive ✓ Stufenführerschein ✓ Prüfung